Auf zum Lauf
Meine Läufe
Laufberichte
Tabellen
Strecken
Lauf-Texte
Presse
Links
Impressum
Graf-Rhena-Weg

Der Graf-Rhena-Weg (33,6 km, ca: +/- 250 HM)
Von Ettlingen nach Bad Herrenalb und zurück

Parkplatz Ettlinger Freibad

Wir starten vom Parkplatz beim Freibad Ettlingen.

Beginn des Graf-Rhena-Wegs

Rechts vom Eingang ins Freibad beginnt der Graf-Rhena-Weg. Wir laufen auf einem asphaltiertem Weg entlang den Straßenbahnlinien.

Über die Bahngleise der Albtalbahn

Nach 1,1 km überqueren wir die Bahngleise.

walter marketing

Im Hintergrund: Die Firma walter-marketing.

Schöne neue Wegweiser

Seit einiger Zeit ist die Strecke vorbildlich ausgeschildert. Keine Angst: Zu unserem Wendepunkt bei Bad Herrenalb sind es nur noch etwa 15,3 km und nicht 16,5, wie auf dem Schild zu sehen.

Bunker beim Graf-Rhena-Weg

Rechts vom Weg befindet sich ein alter Bunker (leider auf dem Foto schlecht zu erkennen).

Graf-Rhena-Weg bei Neurod

Nach etwa 4 km kommen wir aus dem Wald auf eine wenig befahrene Straße zum Campingplatz Neurod, die wir ein kleines Stück entlang laufen.

Blick auf Etzenrot

Links oben auf dem Hügel: Die Ortschaft Etzenrot.

Weg zum Campingplatz Neurod

Achtung: Hier der Straße nicht weiter folgen, sondern auf dem Waldweg (rechts) weiterlaufen.

Quelle bei Neurod

Gleich rechts befindet sich nun nach 4,2 km Wegstrecke eine Quelle, die im Frühjahr und im Sommer stark von Leuten belagert ist, die das Quellwasser kanister- und kistenweise abfüllen. Am Tag unseres Laufs war die Quelle jedoch versiegt.

Weiter Richtung Fischweier

Weiter gehts auf dem Waldweg Richtung Fischweier.

Schafe und Ziegen

Auf den Wiesen weiden Schafe und Ziegen.

Zwischen Neurod und Fischweier
Achtung: Jetzt links abbiegen

Nach 7,3 km müssen wir links ab über die Brücke nach Fischweier. Achtung: Bei meinem ersten Lauf bin ich hier geradeaus weitergelaufen und irgendwo im Moosalbtal gelandet.

Fußgängerbrücke nach Fischweier
Zum Glück wurde die Stufen am Ende der Brücke eingeebnet - früher bin ich hier öfter mal gestolpert
Öffentliche Müllbehälter gibt es nicht

Hier in Fischweier ist die einzige Möglichkeit, Müsliriegelverpackungen, leere Plastikflaschen oder ausgenuggelte Powergels zu entsorgen. Schade, dass es sonst keine Müllbehälter auf der Strecke gibt.

Fischweier

Wir überqueren die Straße ...

Sägewerk Fischweier

... und biegen vor dem Sägewerk rechts ab Richtung Marxzell.

Eine Herde - Pferde
Marianne ist noch immer flott unterwegs
Links abbiegen !!!

Achtung: Hier links abbiegen.

Auf nach Marxzell
Marxzell ist in Sicht

Die ersten Häuser von Marxzell kommen in Sichtweite.

Marxzell
Beim Fidelitas Nachtlauf bin ich etwa nachts um 1 Uhr hier gelaufen und hatte noch etwa 18 km vor mir.
Wer nur für den Halbmarathon trainiert, darf hier umkehren und wieder zum Freibad Ettlingen zurücklaufen

Nach 10,9 km sind wir in Marxzell.

Marianne düst weiter Richtung Burbach

Hier müssen wir wieder eine Straße überqueren und bergauf ...

Ein kurzes Stückchen muss man entlang der Straße laufen

... in Richtung Burbach laufen.

Links abbiegen in den Graf-Rhena-Weg

Nach etwa 150 Metern verlassen wir die Straße und biegen links ab wieder auf den Graf-Rhena-Weg.

Die Fensterläden der Hütte sind immer geschlossen, wenn ich hier laufe
Die zweite Wasserstelle

Etwa nach 12,5 km Wegstrecke kommen wir an die zweite Quelle.

Jetzt gehts bergauf

Auf der ganzen Strecke von Ettlingen nach Bad Herrenalb geht es immer leicht bergauf. Aber die einzige wirklich nennenswerte Steigung kommt etwa 800 Meter vor Frauenalb nach 13,5 km Wegstrecke.

Vor Frauenalb muss man nochmal ein wenig kämpfen
Uff - gleich geschafft

Gleich sind wir oben.

Und schon gehts wieder bergab

Jetzt wieder ein paar Meter bergab ...

Klosterruine Frauenalb

... und schon sehen wir die Klosterruine Frauenalb. 14,3 km liegen bereits hinter uns.

Frauenalb
Die letzte Etappe vor dem Wendepunkt beginnt

Noch 2,5 km bis zu unserem Wendepunkt bei Bad Herrenalb.

Zwischen Frauenalb und Bad Herrenalb
Nach Bad Herrenalb ist es nicht mehr weit
Halbzeit

Here we are. Noch bis zur Parkbank, dann sind die ersten 16,8 km geschafft.

Ortsschild Bad Herrenalb

Links von uns sehen wir jetzt den Ortseingang von Bad Herrenalb.

Kurze Paus auf dem Graf-Rhena-Weg

Ich mache eine kurze Pause und weiter gehts ...

Wendepunkt Graf-Rhena-Weg

... denselben Weg wieder zurück.

Zurück nach Frauenalb
Klosterruine Frauenalb

KM 19,3. Wieder in Frauenalb.

Immer diese Steigungen ...
Frauenalb, Klosterstraße 12
Klosterruine in Frauenalb
Bergab Richtung Marxzell

Auf dem Hinweg fällt mir die Steigung kaum auf. Meist merke ich erst auf dem Rückweg, dass die Stecke nun fast stetig abfällt.

Nachtanken ist angesagt

Etwa nach der Halbmarathondistanz erreichen wir wieder die Quelle zwischen Frauenalb und Marxzell.

Ortseingang Marxzell

KM 22,7. Wir sind wieder in Marxzell.

Nur der Uhu - schaut zuhu
Wegweiser
Weiter nach Fischweier
Ab hier werden meist die Beine schwer

Noch 7,3 km bis zum Ziel. Der Trail von Fischweier zur Brücke.

Schafweide

...zwischen Fischweier und Neurod ...

Zwischen Neurod und Ettlingen

Noch 2,2 km.

In der Nähe der Spinnerei und Weberei

Rechterhand sehen wir jetzt deutlich die Spuren, die Orkan Lothar hinterlassen hat.

Endspurt

Endspurt. Noch 1 km.

Back again - Parkplatz Freibad Ettlingen

Uff. Geschafft. Wir sind wieder in Ettlingen auf “unserem” Parkplatz.

(Fotos vom 19.09.2006)

Klaus Eppele 

 A utor:
 Klaus Eppele
 
eppele@welcheinglueck.de

Weitere Trainingsstrecken siehe: http://laufen.welcheinglueck.de/Strecken/strecken.html

Hier noch ein paar weitere Fotos vom 11.03.2007: