Auf zum Lauf
Meine Läufe
Laufberichte
Tabellen
Strecken
Lauf-Texte
Presse
Links
Impressum
Karlsruhe 2009

27. LBS Baden-Halb-Marathon Karlsruhe am 20. September 2009
(
Kurzbericht)

 

Wir waren zwar erst vor zwei Wochen beim Jungfrau-Marathon, aber das ist ja kein Grund, dem Baden-Marathon fern zu bleiben.

 

Allerdings haben wir uns nur für den Halben gemeldet. Wir wollen es ja nicht übertreiben.

 

Wie in jedem Jahr besuchen wir am Tag vor dem Lauf die Marathonmesse und holen unsere Startunterlagen ...

 

... und die Goodies, die in diesem Jahr aus einem Baumwoll-T-Shirt mit der Emil-Zatopek-Aufschrift “Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft”, ein paar Bonbons, Arnika-Massageöl und Fußbalsam bestehen.

 

Die Pasta-Party lassen wir jedoch in diesem Jahr ausfallen und köcheln uns am Abend zuhause unsere eigenen Spaghetti-Bolognese.

 

Am nächsten Morgen treffen wir uns wie jedes Jahr am Brunnen vor dem EnBW-(früher: Karlsruher Versicherung)-Gebäude. Es kommen Manfred, Klausi, Angelika, Enrico, Reinhold und Carmen vom früheren Laufteam SV-Hohenwettersbach, Klaus aus Mühlhausen, den ich leider nur jedes Jahr zu dieser Gelegenheit kurz sehe, und erstmals in diesem Jahr die Laufgruppe “Karlsruher Ärzte”, die Marianne vor ein paar Monaten ins Leben gerufen hat und die sich hier zum Gruppenbild zusammenfinden.

 

Ach ja - und dann kommen zum Glück auch noch Martin, mit dem ich jeden Mittwoch trainiere, und - immerhin schon zehn Minuten vor dem Startschuss - auch mein langjähriger Lauffreund Marco.

 

Marco hatte die Idee, dass wir trotz jahrelanger Meidung von Intervall- und Tempotrainings probieren sollten, ob wir noch die 1:39 schaffen. Also stellen wir uns zum 3:14-Zugläufer und nehmen uns vor, jeden der nächsten 21 Kilometer in maximal 4:42 Minuten zu laufen. Doch der Herdentrieb sorgt dafür, dass wir mit einem 4:30er Schnitt starten. Bis Kilometer 7 laufen Martin, Marco und ich als Dreiergruppe, aber dann schaltet Marco einen Gang zurück. Martin und ich bleiben noch weitere 2,5 Kilometer zusammen, doch dann geht auch mir die Puste aus und sowohl Martin, als auch der gelbe Ballon des 3:14-Läufers entfernen sich ganz langsam aber ganz sicher immer weiter von mir.

 

Ich habe mir vorgenommen, heute keine Fotopausen einzulegen. Aber als ich in Rüppurr merke, dass ich, wenn jetzt nicht sofort ein tierischer Rückenwind einsetzt, keine Chance mehr habe, die 1:39 zu schaffen, ...

 

... bleibe ich ein paarmal stehen ...

 

... und knipse ein paar Fotos ...

 

... für Eike´s “Monatsspiegel Rüppurr”.

 

Wir kommen auf den Scheibenhardter Weg und mein Garmin - der heute, nach dem Totalausfall beim Jungfrau Marathon wieder funktioniert, - zeigt an, dass ich gerade die geplante 4:42-Zone verlasse. Auf den restlichen Kilometern bin ich nur noch damit beschäftigt, mit meinem inneren Schweinehund zu kämpfen. Das führt dazu, dass ich immer wieder für ein paar hundert Meter alle Läufer an mir vorbeilasse, um diese dann auf den nächsten paar hundert Metern wieder einzuholen.

 

Nach netto 1:41:39 erreiche ich das Ziel und bin ganz zufrieden mit mir. Hoffentlich bringt mir dieses Ergebnis den nötigen Kick, jetzt wieder mehr für meine Schnelligkeit zu tun.

 

Seit diesem Jahr befindet sich der Zieleinlauf im neuen Beiertheimer Stadion.

 

Hier hat man genügend Platz, um auf nachfolgende Läufer zu warten.

 

Ich bleibe noch fast eine halbe Stunde hier stehen und warte bis Marco, Marianne und andere Freunde und Bekannte ins Ziel kommen.

 

Martin das Tier hat sich übrigens durchgebissen. Er ist in 1:38:23 angekommen.

 

Wir knipsen noch ein letztes Gruppenbild mit Konrad, Ingo, Marianne, Stefan und Ralf-Markus ...

 

... und verschwinden im Runners Heaven. Dort ist es so voll und so eng, dass ich mir nur eine Banane schnappe ...

 

... und dann versuche, das Gelände zu verlassen. Am Nachmittag sind wir noch bei Stefan zur After-Marathon-Feier eingeladen. Ja und in drei Wochen laufen Marco und ich noch den Schwarzwald-Marathon. Bis dahin - keep on running!
 

Martin, Marco und ich 

Autor:

Klaus Eppele
www.laufen.welcheinglueck.de

 

Zu den anderen Laufberichten

 

 

 

 

 

Martin, Marco und ich (v.r.n.l. -
Fotografiert bei KM 1 von Anja)

Meine Schweinehunde 

Das hier sind übrigens meine inneren Schweinehunde (ja - ich habe mehrere davon :-) )

(Fotografiert auf Sumatra)